Der Verein

Ein paar aktuelle Fakten

Wir veranstalten immer am letzten zusammenhängenden Septemberwochenende ein großes Familiendrachenfest am Badesee in Rodgau Nieder-Roden.

Der Verein hat zur Zeit ca. 84 Mitglieder (Stand Januar 2017) und pflegt das Drachensteigen als Familienhobby.

Der Verein trifft sich jeden letzten Mittwoch eines Monats ab 19.30 Uhr, zu einem offenen Stammtisch. Bei diesem Stammtisch sind Interessierte herzlich willkommen. Wo der jeweilige Stammtisch stattfindet, steht auf der Startseite und im Terminkalender.


Die Geschichte des Vereins

Wir schreiben das Jahr 1988. Es hat mit zwei Gruppen von Drachenfliegern begonnen. Der Drachenclub Rodgau und der Drachenstammtisch Neu-Isenburg veranstalteten zusammen ein Drachenfest in Rodgau-Nieder-Roden am Badesee. Nach den ersten erfolgreichen Drachenfesten und dem ersten Rhein-Main-Cup am 1. und 2.05.1993, der auch auf dem Flugfeld neben dem Badeseeparkplatz stattfand, haben sich die zwei Gruppen am 23.11.1993 zum Drachenclub Aiolos Rodgau zusammen geschlossen.
Aiolos ist der griechische Gott der Winde. Mit dieser Gottheit an unserer Seite muss der Wind einfach immer günstig für uns sein!
Gleich im darauf folgenden Jahr hatte der Verein seinen ersten großen Erfolg zu verbuchen: Bei dem Nachtflugwettbewerb in Lünen 1994 erreichten wir den ersten Platz mit unserer Performance, die den einfachen Namen „Aquarium am Himmel“ trug.
Der Rhein-Main-Cup begeisterte viele Mitglieder und so schaffte es Jürgen Schneider 1995 deutscher Meister im Lenkdrachenballett zu werden. Im gleichen Jahr fand der dritte und letzte Rhein-Main-Cup statt, da durch behördliche Beschlüsse eine Veranstaltung im Frühjahr nicht mehr möglich war.
Das Drachenfest hingegen wurde immer größer und wurde schließlich 1997 zum größten Drachenfest Hessens. In diesem Jahr kam auch ein neuer Trend auf: Indoorfliegen. Wir waren regelmäßig in der GUS-Sporthalle in Dudenhofen, die nicht weit von der Wiese am Badesee entfernt ist. 1999 wurde dann Jeanette Braun de Bes Indoor World Champion.
Noch vor dem Jahrtausendwechsel wurde beschlossen, dass wir ein Vereinsmaskottchen brauchen. So wurde ein Octopus von Peter Lynn in den Verein aufgenommen, den wir Susi tauften.
Als der Hessentag in Dietzenbach 2001 quasi direkt vor unserer Tür stattfand, durften Drachen bei dieser Veranstaltung natürlich nicht fehlen. So wurde mit dem Drachenclub Aiolos ein kleines Drachenfest auf dem Hessentag veranstaltet.
Nun wurde es auch Zeit, dass der Verein online präsent wird und die erste Webseite des Drachenclub Aiolos entstand.
Das Jahr darauf hatten wir die Gelegenheit bei Lufthansa Systems in Kelsterbach vom 21.10. bis 22.11.2002 unsere Drachen auszustellen.
2004 begann eine neue Art des Abendprogramms auf unserem Drachenfest. Feuerwerk gehörte zwar schon immer zu unserem Nachtflugprogramm, aber mit dem ersten Klasse II Feuerwerkwettbewerb in Deutschland nahm dies eine ganz neue Dimension an. Jedes Jahr kamen mehr Teams, die mit Silvesterfeuerwerk der Klasse II einzigartige Shows lieferten. Abschließend gab es noch ein Abschlussfeuerwerk der Klasse IV. Nach fünf erfolgreichen Wettbewerben und stetig wachsenden Zuschauerzahlen fand der Feuerwerkswettbewerb 2008 das letzte mal in Rodgau am Drachenfest statt. Die Größe des Events und die Auflagen der Behörden machten dieses Abendprogramm nicht mehr realisierbar.
So konzentrierten wir uns wieder mehr auf unsere eigentliche Berufung und begeistern seit dem unser Publikum mit einem Nachtflugprogramm, das es so nicht auf vielen Drachenfesten zu sehen gibt.
In diesem Jahr hatte auch unser Vereinsmaskottchen einen Unfall. So entschlossen wir einen neuen Octopus von Peter Lynn zu kaufen.
2008 war auch der Anfang einer sehr kreativen Phase der Mitglieder. So entstand ein neuer Wettbewerb, der auf mehreren Drachenfesten Fans fand: Das Ballonschießen mit synergetischen Nullwinddrachen. Es entstanden in den Kellern und Wohnräumen vieler neuer und alter Mitglieder zahlreiche neue und klassische Drachenkreationen. Dies führte 2008 und 2009 für Manuel Horch  zwei mal zu einem zweiten Platz bei der deutschen Drachenmeisterschaft in den Kategorien Standarddrachen und Kettendrachen.
Der Verein wurde in den kommenden Jahren immer präsenter auf verschiedenen Drachenfesten, auch international. Daher wurde es 2010 Zeit für einen neuen Webauftritt. Die neue Seite ging am 23.05.2010 online. Im gleichen Jahr fand noch eine Premiere statt. Da wir uns immer mehr für den Nachtflug begeistern konnten, haben wir uns am 30.10.2010 erstmals zum Halloweenfliegen getroffen und veranstalten seit dem ein gruseliges und gemütliches Nachtfliegen in kleiner Runde.
2010 wurde nach einem Drachenbauprojekt an der Heinrich-Böll-Schule Rodgau und Massenstart der Schüler am Drachenfest ein Kooperationsvertrag geschlossen.
Schließlich wurde unser Drachenfest vom Hessischen Rundfunk bei den 40 schönsten Festen Hessens aufgenommen.
Unser neuer Octopus musste nun schon seit vier Jahren auf vielen Festen ganz alleine als großes Meerestier in den Himmel steigen. So haben wir 2012 beschlossen ihm etwas Gesellschaft zu verschaffen: Einen Manta Ray, ebenfalls von Peter Lynn gebaut.

Auch im Jahr 2017 werden wir unser Drachenarsenal erweitern. Zwei Eulen, jeweils 6 und 9 m groß, werden mit zu den Drachenfesten reisen und unsere Wiese mit verschönern.

Copyright © Drachenclub Aiolos Rodgau e.V.